Online

Termine

Erhöhte
Parodontitisanfälligkeit

während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft sind werdende Mütter besonders anfällig für Karies und Zahnfleischerkrankungen (Parodontose). Das ist größtenteils auf die Hormonumstellung zurückzuführen.

Sowohl eine Gingivitis (Zahnfleischerkrankung) als auch eine Parodontitis (Zahnbetterkrankung) müssen vermieden werden, da sie eine unnötige Belastung für das Immunsystem der werdenden Mutter darstellen und teilweise sogar im Verdacht stehen, das Frühgeburtsrisiko zu erhöhen.

Diese Zahnfleischerkrankungen werden fast immer durch Bakterien ausgelöst. Bakterien befinden sich in den Zahnbelägen (sogenannte "Plaque"). Die Zahnbeläge sammeln sich zwischen Zahn und Zahnfleisch an und sorgen dort für eine Entzündung des Zahnfleisches. Diese ist in der Regel schmerzfrei. Sie kann sich durch Zahnfleischbluten äußern.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass das Risiko für eine Frühgeburt circa um das Siebenfache erhöht ist, wenn die werdende Mutter während der Schwangerschaft an einer Gingivitis oder Parodontitis (Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankung) erkrankt ist.

Deshalb sollten diese Erkrankungen in der Mundhöhle während der Schwangerschaft unbedingt vermieden werden. Eine gründliche Zahnreinigung zu Hause sowie eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sollten unbedingt durchgeführt werden.

Ernährung während der

Schwangerschaft

Werdende Mütter müssen nicht für zwei essen. Es kommt vielmehr darauf an, was sie zu sich nehmen. Eine ausgewogene Ernährung spielt für die Gesundheit des Kindes eine wichtige Rolle.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird eine mineralstoff- und vitaminreiche Ernährung empfohlen. Sie sollte zudem fettarm sein. Wichtig ist die Versorgung mit Vitamin B12, Folsäure, Eisen und Kalzium. Besser als drei üppige Mahlzeiten sind fünf bis sechs kleine Mahlzeiten am Tag.

Zahnärztliche Behandlung

während der Schwangerschaft

Zahnärztliche Behandlungen sind grundsätzlich auch während der Schwangerschaft möglich. Schmerzbehandlungen sollten immer schnellstmöglich durchgeführt werden. Größere Eingriffe sollten nach Rücksprache mit dem Zahnarzt nach der Schwangerschaft durchgeführt werden oder innerhalb des 2. Schwangerschaftsdrittels.

Maßnahmen, die Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben können und nicht abschließend geklärt sind, sollten unterbleiben. Dazu zählen zum Beispiel das Röntgen von Zähnen oder der Einsatz bestimmter Medikamente. Das Betäuben der Zähne ist dagegen unproblematisch möglich.

Insgesamt gilt: Bei Problemen sofort zum Zahnarzt gehen. Entzündungen im Mundbereich sowie das Ertragen von Schmerzen sollten vermieden werden.

Bitte weisen Sie unsere Zahnärzte immer auf das Vorliegen einer Schwangerschaft hin.

Zusammen finden wir dann die richtige Lösung für Ihren individuellen Fall!

Schwangeren-Prophylaxe

im ZAHNREVIER

Parallel zum Schwangeren-Check empfehlen wir die Schwangeren-Prophylaxe. Beides kann an einem zusammenhängenden Termin stattfinden. Die Schwangeren-Prophylaxe ist eine professionelle Zahnreinigung speziell für werdende Mütter: Sie dient der Entfernung sämtlicher Beläge und Zahnstein vor allem an den Stellen, an die Sie mit der normalen Zahnbürste nicht hinkommen.

Durch diese Maßnahmen kann effektiv der Entwicklung einer möglichen Schwangerschafts-Gingivitis (Zahnfleischerkrankung) und Schwangerschafts-Parodontitis (Zahnbetterkrankung) vorgebeugt werden.

Wann ist der

ideale Zeitpunkt?

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie empfiehlt eine Schwangeren-Prophylaxe zu Beginn und zum Ende der Schwangerschaft (siehe Fachartikel hier). Sofern aber bereits kurz vor der Schwangerschaft eine Professionelle Zahnreinigung durchgeführt wurde, kann eine Schwangeren-Prophylaxe auch im zweiten Schwangerschaftsdrittel erfolgen. Sollte jedoch Zahnfleischbluten oder Ähnliches auftreten, sollten Sie umgehend einen Termin mit Ihrem Zahnarzt vereinbaren.

Was muß ich mitteilen?

Die Prophylaxe findet wie die Professionelle Zahnreinigung weitestgehend im Liegen statt. Wenn Ihnen beim Liegen öfters schwindelig wird oder sogar eine Ohnmacht droht, sagen Sie uns bitte vorher Bescheid. Gerade im letzten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie darauf achten.

Was kostet
eine Schwangeren-Prophylaxe

im ZAHNREVIER?

Die Kosten entsprechen denen einer professionellen Zahnreinigung, siehe Einzelpreisliste.

0 23 25 - 70 69 8